58 – 4 von 9 Punkte, die deine Mutter-Kind-Beziehung nachhaltig stärken

Punkt vier ist die körperliche Nähe!
Wann und wieviel ist eigentlich richtig? Was brauchen unsere Mäuse um dieses Bedürfniss vollkommen erfüllt zu haben?
Wie wichtig ist mir selbst dieses Bedürfnis und wo hole ich mir die Zärtlichkeiten her?

Eins vorab: Wann und wieviel Nähe gebruacht wird, ist total individuell! An Zärtlichkeiten, kuscheln, schmusen, streicheln, kraulen… zu sparen, ist aber ganz sicher einfalscher Punkt, den hier handelt es sich um ein Grundbedürfnis, das jeder Mensch hat!

Das wir unsere Kinder zu sehr verwöhnen, ist noch in vielen Köpfen drin. Aber ganz im Ernst: wer wird denn nicht gern geherzt und gedrückt von einem Menschen, den er lieb hat?
Wenn du selbst Körperliche Nähe nicht so magst – kann es sein, dass deine Eltern in deiner Kindheit ebenfalls distanziert waren? Wenn das der Fall ist, dann darfst du dich zwei Sachen fragen:
1. Wie hast du dich damals gefühlt?
2. Nähe ist ein Grundbedürfniss – wenn dieses abtrainiert oder ignoriert wird, kann es sein, das man an anderen Stellen anfängt es zu kompensieren. Horche mal in dich hinein und frage dich, oib es bei dir zutrifft!

Und jetzt viel Spaß beim kuscheln und beim hören!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

80 + = 82