028 Interview mit Yasmin vom Blog dieRabenmutti.de

Elternblogger – Mamacoaches – Erziehungshelfer…

Heute mein erstes Interview, freu dich auf:

Name: Yasmin Neese

Wohnhaft in  welcher Stadt? Bonn

Wer gehört zu deiner Familie? Ehemann Michael, Töchter Marie (15 Monate) und Claire (5 Jahre)

Wann und wie bist du Mama geworden?

Das erste Mal vor über 5 Jahren… Ich denke, das war der Moment, in dem ich entschieden habe, meine Tochter Claire zu bekommen. Sie war eine Überraschung und ich war nicht sicher, ob ich sie abtreiben sollte. Ich war mitten in meinem Bachelorabschluss, kaum ein paar Wochen mit ihrem Papa zusammen und hatte wundervolle berufliche Aussichten. Als ich ihren Herzschlag beim Ulltralschall sah, war diese Unsicherheit fort und ich entschied mich für sie. Damit habe ich meine berufliche Karriere und auch die junge Beziehnung aufs Spiel gesetzt. Die Beziehung hielt, die Karriere kann ich mir abschminken. Ich denke, da habe ich als erstes Mal als Mutter gehandelt.

Geht man davon aus, dass man mit der Geburt Mutter wird, so war das im Anfang August 2013.  Es war die Hölle. Noch heute bezeichne ich die Geburt als meinen persönlichen Höllentrip. Ich war 10 Tage überfällig, wurde dann 3 Tage eingeleitet. Ich hatte Wehen, die aber nicht auf dem CTG angezeigt wurden, demnach haben mir die Schwestern nicht geglaubt, es gab kaum Schmerzmittel – nur einmal in der Nacht, damit ich 3 Stunden schlafen konnte… Ich war so fertig und habe am Morgen des vierten Tages nach einem Kaiserschnitt gefleht – vergeblich…  Die Geburt war schrecklich und erst mit Maries Geburt konnte ich sie vollständig verarbeiten.  Nach Claire hatte ich Depressionen, seit Marie da ist, schwebe ich auf einer Glückswolke. Es ist unglaublich, was ein traumatisches Geburtserlebnis aus einer Frau machen kann. (der Höllentrip ist sehr ausführlich auf dem Blog beschrieben)

Wie erziehst du deine Kinder?

Ich würde sagen, mit so viel Liebe und Kraft wie ich geben kann. Wir sind auf einem bindungsorientierten Weg. Ich versuche frei von Gewalt, wie Drohungen oder Strafen zu erziehen, auf Augenhöhe, mit Verständnis und Akzeptanz. Vor allem ehrlich und authentisch.

Was machst du beruflich und was ist deine Mission?

Vor meiner Elternzeit war ich Social Media/Community Managerin. Aktuell bin ich als Bloggerin und hin und wieder Texterin aktiv. Das Schreiben ist meine Leidenschaft. Ich versuche mit meinen Texten Menschen zu erreichen, die ähnlich fühlen und denken, damit sie wissen, dass sie mit ihren Problemen und Emotionen nicht alleine sind. Ich möchte sie bestärken, trösten und einfach zeigen, dass man nicht perfekt sein muss, um eine gute Mutter zu sein…

Welcher Satz begleitet dich? Was sind deine Lieblingszitate und Leitsätze?

Uff… ähm.

Vernunft ist nichts, Gefühl ist alles (Samsas Traum)

Sei frech, wild und wunderbar (Astrid Lindgren)

 

Welche Bücher empfiehlst du?

·        Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn: Der entspannte Weg durch Trotzphasen (Danielle Graf, Katja Seide)

·        Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn: Gelassen durch die Jahre 5 bis 10

 

Was rätst du deiner Mama?

Die eigenen Glaubenssätze hinterfragen und zu reflektieren, warum genau, ein Verhalten vom Kind erwartet wird. Ist es einfach fest verankert „weil man es so macht“, oder steht dahinter wirklich ein Sinn? Man sollte nicht unbedingt auf den Bauch hören, da dieser durch eigene traumatische Erfahrungen aus der Kindheit falsch liegen könnte. Es ist einerseits wichtig, nicht zu viel Druck aufzubauen und zu viel von sich zu erwarten. Es ist aber notwendig sein Handeln stets zu reflektieren und alternative Handlungsmöglichkeiten in Betracht zu ziehen. Mutter sein ist ein Prozess, man befindet sich im stetigen Wandel. Man sollte niemals auf der Stelle stehen bleiben.

Wo finden wir dich im Internet und wie kann man Kontakt zu dir aufnehmen?

Meinen Blog findet man unter dierabenmutti.de, daran angeknüpft sind auch Instagram, Twitter, Facebook und Pinterest. Am Schnellsten antworte ich via Twitter, aber auch auf Mails (yasmin@dierabenmutti.de) reagiere ich in der Regel recht zügig.

 

Vielen Dank für das nette Gespräch!

Folgst du mir schon bei Facebook und Instagram? (KLICK!)

Teile doch diese Episode (oder auch jede andere) mit ein paar persönlichen Worten in einer Facebook-Mami-Gruppe denier Wahl oder auf deinem Instagram-Profil! So hilfst du mir bekannter zu werden und damit auch, dass es den Podcast noch lange geben wird!

Herzlichen Dank dafür!

Deine Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.